Wie läuft die Therapie ab?

Kinder und Jugendliche

Zu Beginn jeder Ergotherapie steht eine detaillierte Begutachtung von zwei Einheiten à 60 Minuten.

Danach lege ich gemeinsam mit den Eltern in einem ausführlichen Gespräch die Therapieziele und die Therapiefrequenz fest.

Ziel der Ergotherapie ist nun, mit geeigneten Therapiekonzepten wie z.B. Sensorischer Integrationstherapie nach Ayres® das Kind in seiner Selbständigkeit, beim Spielen zu Hause oder im Kindergarten sowie beim Lernen in der Schule zu unterstützen.

Die Therapie ist spielerisch und lustvoll aufgebaut.

 

Als besonders wichtig sehe ich auch die Zusammenarbeit mit den zuweisenden Ärzten*innen, behandelnden Physiotherapeuten*innen und Logopäden*innen sowie Psychologen*innen und Pädagogen*innen. 


Gerne führe ich Kindergarten- und Schulbesuche durch und unterstütze dort Ihr Kind bei den Herausforderungen seines Alltags.

Ich gestalte auch Elternabende für pädagogische Einrichtungen zu ergotherapeutischen Themen.



 

Erwachsene 

Vor Therapiebeginn stehen ein ausführliches Erstgespräch und eine genaue ergotherapeutische neurologische Befundung.
Gemeinsam mit Ihnen werden die Therapieziele und die Behandlungstermine festgelegt.
Mit anerkannten Therapiekonzepten wie z.B. neurophysiologische Behandlung nach Bobath, Affolter oder Spiegeltherapie unterstütze ich Sie nun beim neu Lernen, Umlernen und dazu Lernen von Alltagsfertigkeiten im Hinblick auf die persönliche, häusliche und berufliche Selbständigkeit.
 
 
Ihre Angehörigen sind in der Therapie herzlich willkommen und werden auf Ihren Wunsch gerne in den Therapieprozess miteingebunden.

Auch hier messe ich der Zusammenarbeit mit zuweisenden Ärzten*innen und Therapeuten*innen eine große Bedeutung zu.

Die Praxis ist barrierefrei.

Alexandra Berna-Schiemer, MSc
Bruck-Hainburgerstraße 6
A-2320 Schwechat
TEL +43 (0) 664 27 28 402 

© 2024 by Ergotherapie in Schwechat